, 15. April 2008Attat

Das Krankenhaus der Missionsärztlichen Schwestern in Attat/ Äthiopien
Geografische Lage Attats
Äthiopien gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Viele Menschen können sich nicht einmal das Nötigste zum Leben leisten und dazu gehört auch medizinische Behandlung. Um diesen Missstand zu beseitigen, betreiben die Missionsärztlichen Schwestern im besonders strukturschwachen Gurageland seit 1968 ein Krankenhaus, dass die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung sichert.

Dr. Rita Schiffer, eine der Missionsärztlichen Schwestern, leitet das Attat Hospital. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Betreuung von Neugeborenen und deren Mütter, um die extrem hohe Säuglings-Sterberate in der Region zu bekämpfen.

Im Einzugsbereich der Station leben rund 800.000 Menschen, wovon jährlich ca. 65.000 in Attat medizinisch versorgt werden. Bei der Vielzahl der Patienten ergeben sich im Krankenhausalltag täglich neue Probleme, die von den Schwestern nicht immer alleine gelöst werden können.

Wir vom EineWeltKreis Hl. Kreuz Dülmen unterstützen das Attat Hospital seit 1997. Durch Spendenaktionen in unserer Gemeinde können wir den Missionsärztlichen Schwestern um Dr. Rita Schiffer bei ihrer täglichen Arbeit helfen.